Den besten Cannabis finden

Sativa-dominante Hybridsorte

Trainwreck ist eine Sativa-dominante Hybrid-Cannabissorte, die einen würzigen Geschmack ähnlich wie Pfeffer hat. Wie die meisten Sativa-dominanten Hybridsorten liefert Trainwreck ein intensives zerebrales High mit Wirkungen, die sowohl stimmungsaufhellend als auch euphorisch sind.

Allerdings unterscheidet sich Trainwreck von einer Reihe von anderen Hybridsorten, das ihre Indica-Wirkungen immer noch sehr offensichtlich sind, da es ein angenehmes, warmes und schmerzlinderndes und angeheitertes Gefühl liefert.

Wenn die Sorte richtig angebaut wird, liefert sie einen faulen Couchlock mit den Gefühlen einer Indica-Sorte, sowie auch die zerebrale Stimulation einer Sativa-Sorte, sodass Sie eine der beliebtesten Sorte der Freizeitkonsumenten ist. Zusammen mit den Nebenwirkungen der üblichen Trockenheit berichteten einige Benutzer auch über Paranoia, Angst und Schwindel.

Wenn die Indica-Wirkungen auch sehr offensichtlich sind, so produziert Trainwreck meistens ein Sativa-High und wird medizinisch häufig von Personen verwendet, die unter ADHS, PTSD und Stress leiden. Sie hat sich auch bei chronischen Gelenkschmerzen und Muskelsteifheit als hilfreich erwiesen. Viele berichteten auch, dass nur wenige Züge nötig sind, um die zerebralen Wirkungen und das körperliche High zusammen mit einem Couchlock zu liefern.

Trainwreck soll von zwei kalifornischen Brüdern in den späten Siebzigern erstellt worden sein. Es vereint drei andere Sorten, Thai (Sativa), Mexican (Sativa) und Afghani (Indica). Das ursprüngliche Trainwreck ist zu rund 90 % Sativa und nur 10 % Indica. Nach der Geschichte mussten die sie anbauenden Brüder früh ernten, da es in der Nähe, wo sie es anbauten, ein Zugunglück gab und sie nicht entdeckt werden wollten.

Die Sorte kann sowohl drinnen als auch im Freien angebaut werden. Die Pflanzen wachsen gewöhnlich recht hoch, aber aufgrund des Indica-Einflusses sind sie auch gut ausgefüllt. Wenn sie drinnen mit Hydrokultur angebaut wird, kann eine einzelne Pflanze bis 500 Gramm pro Quadratmeter produzieren. Wenn sie im Freien angebaut werden, dann können die Pflanzen eine Ernte von bis zu 700 Gramm ergeben. Die Pflanze blüht zwischen acht und zehn Wochen.

Seit vielen Jahren war Trainwreck nur in Klonform verfügbar, doch in letzter Zeit ist es einigen Orten gelungen, Samen der Sorte zu erstellen. Viele haben versucht, die Sorte zu imitieren, manchmal mit großem Erfolg, aber die echte Trainwreck-Sorte hat dünne Blätter und dichte Knospen voller Harz. Die Knospen entwickeln beim Reifen einen starken Zitrusduft.

 

Neuste Cannabis-Nachrichten