Den besten Cannabis finden

Schokoladene Sativa-Sorte mit komplexen Geschmack

Chocolope, manchmal auch D-Line genannt, ist eine sehr Sativa-dominante Hybridsorte, die ein sehr komplexes Geschmacksprofil aufweist. Sie wurde von den Züchtern DNA Genetics als Kreuzung zwischen den beliebten und geschmackvollen Sorten Chocolate Thai und Cannalope Haze gezüchtet. Dies führte zu einer angenehmen Sativa-Sorte, die viele Fans hat.

Cannabissorten mit dem Geschmack von Schokolade sind selten, aber doch die Elternsorte der Landrasse Chocolate Thai hat möglicherweise den Geschmack mit seiner Terpen und Terroir-Produktion erreicht, da die Nährstoffe aus dem fruchtbaren Boden gezogen werden, der auch für Kaffeeanbau verwendet wird. Chocolate Thai war in Achtzigern in den USA in den 1980er Jahren sehr beliebt, und Chocolope hat bisher eine Reihe von Auszeichnungen von dem High Times Cannabis Cup und dem High Life Cup gewonnen. Sie wurde auf dem Cover des High Times 2007 Magazins als Sorte des Jahres bezeichnet. Laut den Testungen hat Chocolope einen THC-Anteil zwischen 17 % und 22 %.

Die Sorte hat lange und flauschige Knospen, die fast zylindrisch sind. Die Blätter sind dunkelgrün und ziemlich locker gefüllt. Sie können sehr klebrig sein, sind leichter aufzubrechen als eine reine Indica-Sorte und eine Mühle ist nicht immer notwendig. Die Stempel sind in der Regel leuchtend orange. Nach dem Trocknen weisen die Knospen einen besonders feuchten, erdigen Geruch mit einem Hauch von Süße auf. Wenn die Knospen aufgebrochen oder verbrannt werden, wird der erdige Duft intensiver. Chocolope erzeugt beim Einatmen einen sanften Rauch und schmeckt fruchtig mit einem Hauch von Schokolade. Die Kakao- und Kaffeearomen werden beim Ausatmen deutlicher.

Chocolope liefert ein schnelles mentales High, bei dem die Benutzer ein angeheitertes High im Kopf bemerken, dass sich bald in eine veränderte Denkweise verwandelt. Sie wird kaum mit schwerem Body-Stone der Hybridsorten oder Indica-Sorten in Verbindung gebracht, doch sie ist sehr motivierend und anregend. Chocolope liefert zwar ein zerebrales High, ermöglicht jedoch meist einen klaren und kühlen Kopf zu behalten. Sie eignet sich gut für den Tagesgebrauch und kann auch begleitend mit Haushaltsaufgaben verwendet werden. Medizinisch kann sie bei Aufmerksamkeitsstörungen verwendet werden, und manche bemerken, dass sie beim Lindern von Stress und Angst hilft.

Chocolope weist einige Besonderheiten auf, die den Anbau für Neulinge ein bisschen schwierig macht. Wie bei vielen anderen Sativa-Sorten können die Pflanzen sehr hoch werden. Bei dem Anbau im Freien scheint eine gute Lösung zu sein, doch die Sorte ist anfällig für Schimmel, sodass Züchter sie im Auge behalten müssen. Aus diesem Grunde wird sie häufig drinnen angebaut und Züchter arbeiten daran, die Höhe durch Biegen und Schneiden der Stiele früh im Wachstumsstadium einzuschränken. Die Sorte benötigt auch eine große Menge an Wasser, insbesondere wenn die Züchter Nährstoffmischungen verwenden. Die Blütezeit dauert 10 bis 12 Wochen. Allerdings kann sie bis zu 60 Gramm Ausbeute pro Quadratfuß erbringen.

Aufgrund ihrer zerebralen Eigenschaften ist Chocolope eine Sorte zum Rauchen gleich nach dem Aufwachen und ihre Aromen gehen gut mit einem Morgenkaffee. Sie kann für den Schlafzyklus störend sein, daher sollte sie nicht zu spät am Abend verwendet werden. Sie eignet sich jedoch ausgezeichnet als ein soziales “Schmiermittel” und dank ihres ungewöhnlichen Geruchs und Geschmacks, regt es die Leute beim Rauchen in einer geselligen Umgebung zum Sprechen an.

 

Neuste Cannabis-Nachrichten